NEWS 2007 - Freiwillige Feuerwehr Unterwössen


06/07 - Feuerwehr Unterwössen saniert Minigolfplatz

Dank der Feuerwehr Unterwössen ist der Minigolfplatz wieder gut in Schuss; rund 100 Stunden in der Freizeit für die Allgemeinheit aufgebracht

Ganz schön "in die Jahre gekommen" war der Minigolfplatz am Hallenbad. Jetzt ist die Anlage wieder gut in "Schuss" und so hergerichtet, dass das Spielen wieder Freude macht. Zu verdanken ist das der Freiwilligen Feuerwehr Unterwössen: Ihr Vorstand Hans Wimmer jun. war sich nach einem Spiel mit seiner Tochter darüber klar, dass am Minigolfplatz dringend einiges gemacht werden muss. Bei seinen Feuerwehrkameraden stieß er mit dem Vorschlag, die Anlage herzurichten, auf offene Ohren. 25 Feuerwehrler waren bereit, sich in ihrer Freizeit für die Allgemeinheit zu engagieren und haben unter der Anleitung von Walter Fritsch und Josef Hinterholzner am Minigolfplatz ganze Arbeit geleistet. Rund 100 Stunden wurde an einigen Abenden und Samstagen an der Anlage gearbeitet. Vor allem die jungen Leute haben sich sehr stark engagiert, freut sich Hans Wimmer jun. Froh, dass der Minigolfplatz jetzt wieder in neuem Glanz erstrahlt ist nicht nur der Hallenbadverein, der den Minigolfplatz betreibt, sonder auch Bürgermeister Hans Haslreiter. Er bedankte sich beim "Einweihungsturnier" nach der Renovierung, bei dem sich die Unterwössner Feuerwehr mit der Oberwössner gemessen hat, ganz herzlich. Es sei eine Supersache, dass hier ganz spontan angepackt wurde, als klar war, dass es etwas zu tun gibt. Die Kosten für das Material, die Farbe, die gebraucht wurde, haben die Gemeinde gerne übernommen. Die Bereitschaft, sich in der Freizeit - es waren keine Übungsstunden, betonte er - sich für andere zu engagieren, sei unbezahlbar. Der Minigolfplatz sei nicht nur für Einheimische jetzt wieder eine attraktive und nette Art, die Freizeit zu gestalten, sondern auch für die Urlaubsgäste in der Gemeinde. Auch die Leiterin der Tourist-Information Theresa Schmid freut sich über die Eigeninitiative der Feuerwehrler, es ist toll, dass sie das in ihrer Freizeit gemacht haben, sagte sie.

Bericht der Wössner Gemeindezeitung vom 15. Juni 2007