NEWS 2012 - Freiwillige Feuerwehr Unterwössen


07/12 - Prüflinge machten nur wenige Fehler - 15 Unterwössner Wehrmänner errangen Leistungsabzeichen

Unterwössen. Beide von der Feuerwehr Unterwössen gemeldeten Gruppen haben die Leistungsprüfung für technische Hilfeleistung jetzt am Unterwössner Feuerwehrhaus bestanden. Als Leiter der insgesamt drei Schiedsrichter bescheinigte Kreisbrandmeister Alfred Waschin den 15 Feuerwehrleuten eine sehr gute Ausführung und wenig Fehler.

Leistungsprüfungen werden in regelmäßigen Abständen von Feuerwehrmitgliedern in Einsatzübungen absolviert. Sie dienen dazu erforderlichen Einsatzkenntnisse zu vertiefen und zu erhalten und setzen eine gründliche Ausbildung voraus. Zwar gibt es für die Übung einen zeitlichen Höchstrahmen, Zeitrekorde werden aber nicht erwartet. Vielmehr wird auf das möglichst fehlerfreie Zusammenspiel in der Gruppe zur Erreichung des gemeinsamen Ziels abgestellt.
Das Einsatzszenario ist ein angenommener nächtlicher Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eingeklemmt und ansprechbar ist. Aus dem mit Gruppenführer und Gruppe besetzten Feuerwehrfahrzeug aus führt der Gruppenführer einen typischen Einsatzfunk, lässt dann die Gruppe absitzen und verteilt die Aufgaben zur Verkehrsabsicherung und Erstversorgung der verunfallten Personen. Das Fahrzeug wird vorsorglich vor Brand gesichert, die Beleuchtung der Einsatzstelle eingerichtet. Notwendige Gerätschaften werden vorbereitet und auf einer markierten Ablagefläche bereit gestellt. Das Unfallfahrzeug wird unterbaut und Spreizer und Schneidgerät in Betrieb genommen.
Vom Verlassen des Einsatzfahrzeuges haben die Feuerwehrleute 5 min Zeit zur Erledigung der Aufgaben. Fehler werden von den Schiedsrichtern mit Fehlerpunkten belegt.
Und wie sich aus der Stellungnahme des Kreisbahnmeisters ergeben hat, die vielen Übungsabende haben sich für die Unterwössner Wehr gelohnt. Auch Kommandant Stefan Wimmer zeigte sich vom Einsatz seiner Leute und mit dem Ergebnis sehr zufrieden.


15 Mitglieder der Feuerwehr Unterwössen haben jetzt die Leistungsprüfung für technische Hilfeleistung bestanden. In zwei Gruppen hatten sie sich dem Urteil der insgesamt drei Schiedsrichter, darunter Kreisbrandmeister Alfred Waschin, gestellt. Der bescheinigte ihnen im Anschluss eine sehr gute Ausführung und wenig Fehler. Zufrieden zeigte sich auch Feuerwehrkommandant Stefan Wimmer (mit dem Rücken zum Fotografen).

Bericht & Foto von Ludiwg Flug / Traunstein Tagblatt vom 18.07.2012