NEWS 2010 - Freiwillige Feuerwehr Unterwössen


09/10 - "Das ist High-Tec mit allen Schikanen"

Unterwössen - Noch ist der Weg weit zum gewünschten Löschfahrzeug LF 20/16 für die Feuwerwehr in Unterwössen, aber die Weichen dafür wurden bereits in der Sitzung des Gemeinderates am Montagabend gestellt. Nach einer Besichtigung und Vorführung des Wunschautos auf dem Rathausvorplatz, hat das Gremium einstim-mig beschlossen, mehrere Informationsangebote einzuholen.

Da lachte das Feuerwehrherz, und auch die Gemeinderäte zeigten sich begeistert von dem mit vielen ausgereiften Rafinessen bestückten Löschfahrzeug LF 20/16 des Herstellers MAN/Ziegler. "Das ist High-Tec mit allen Schikanen", meinte auch Bürgermeister Hans Haslreiter angesichts des 3,3 Meter hohen und 290 PS starken Kolosses für neun Feuerwehrler mit einem Fassungsvermögen von 2000 Litern und einem pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast zum Ausleuchten der Einsatzstelle. Beeindruckt zeigten sich die potenziellen Nutzer auch von dem durchdachten Geräteraum mit seinen kurzen und praktischen Wegen für kürzere Rüstzeiten, die der Rettung der Unfallopfer zugute kommen.
Wie Bürgermeister Haslreiter in der anschließenden Sitzung erklärte, wird mit dem Kauf eines solchen Fahrzeugs geliebäugelt. Es könnte das LF 8 (Baujahr 1979), dessen TÜV im Januar 2012 ablaufe, und langfristig auch das vorhandene Tanklöschfahrzeug TLF 18 (Baujahr 1987) ersetzen. "In Zukunft sollen statt der vier Fahrzeuge nur noch drei gehalten werden", erklärte auch Erster Komman-dant Stephan Wimmer das Konzept der Feuerwehr.
Laut Haslreiter kämen etwa 235000 Euro an Anschaffungskosten für das neue Fahrzeug ohne Beladung an Kosten auf die Gemeinde zu. Dabei seien bereits eine Förderung von 80000 Euro und ein möglicher Verkaufserlös von 5000 Euro für das alte Fahrzeug einkalkuliert worden.
Nach dem einstimmigen Beschluss des Gemeinderates sollen nun zunächst Info-rangebote inklusiv Ausstattung eingeholt werden. Die Ausstattung müsse nach dem Willen des Gremiums genauestens mit der Feuerwehr und der Gemeinde abge-sprochen werden.
Wie in der Sitzung zu hören war, solle erst dann eine europaweite Ausschreibung erfolgen, wenn ein Infoangebot passt. Damit werde zum kommenden Jahresbeginn gerechnet. Auf Grund der vorgeschriebenen Ausschreibung und der langen Lieferzeiten des Fahrzeugs von zwölf bis 14 Monaten, könnte das neue Löschfahrzeug erst 2013 seinen Dienst in Unterwössen aufnehmen.

Bericht aus der Chiemgau Zeitung vom 29.09.2010


Weitere Bilder des Vorführfahrzeuges der Firma Ziegler