NEWS 2013 - Freiwillige Feuerwehr Unterwössen


11/13 - 10 neue Jugendleistungsabzeichen für die Feuerwehr Unterwössen

Unterwössen. Alle zehn Jugendfeuerwehrleute, die die Unterwössner Wehr gemeldet hatte, bestanden die Jugendleistungsprüfung am Feuerwehrgerätehaus. Der nachwuchs machte so wenig Fehler, dass Kreisbrandmeister Alfred Waschin dies besonders hervor hob. Und wenn einmal eine Antwort falsch gewesen sei, schmunzelte Waschin, sei das sicherlich auch der Aufregung geschuldet gewesen.
Mit Waschin nahmen Rupert Kink, Kommandant in Übersee, Kreisjugendwart Stefan Hellmuth und Inspektionsschiedsrichter Stefan Mayer die Prüfung ab. Im praktischen Teil galt es, fünf Einzel- und fünf Truppübungen unter Zeitdruck und in voller persönlicher Ausrüstung zu bewältigen. Die Prüflinge mussten mit der Mehrzweckleine einen Mastwurf, einen Seilknoten, zur Sicherung legen. Sie knoteten im nächsten Abschnitt C-Schlauch und Strahlrohr an die Mehrzweckleine, wie um es in ein höheres Stockwerk ziehen zu können. Im Zielwerfen suchten sie mit dem Leinenbeutel der Mehrzweckleine und einem doppelt gerollten C-Schlauch im Zielfeld zu landen. Wie ein Wasser- oder Schlauchtrupp im Ernstfall kuppelten sie zwei großvolumige Saugschläuche. Die Jugendlichen koppelten C-Schlauch und Strahlrohr und trieben beim Zielspritzen mit der Kübelspritze einen Wassereimer vom Sockel. Die Prüflinge erkannten Armaturen, Kupplungen und Zubehör aus dem Feuerwehralltag und bewiesen praktische Sachkenntnis die zuzuordnen. Und schließlich war Kondition gefordert, eine 90 Meter lange C-Leitung mit mehreren Verbindungsstücken auf einer mindestens 100 Meter langen Laufstrecke gemeinsam zu kuppeln. Im abschließenden schriftlichen Teil fragten die Prüfer Feuerwehrwissen ab.
Die Leistungsprüfung dient zum Nachweis der Grundkenntnisse der Feuerwehrdienstvorschrift für den Lösch- und Hilfeleistungseinsatz, der Gerätekunde und der Unfallverhütung. Ohne eine gründliche Ausbildung, vertritt der Bayerische Feuerwehrverband, ist die Beteiligung an der Prüfung zwecklos. In Unterwössen bewies die Prüfung nach Alfred Waschin eine hervorragende Ausbildung. Das Lob verdienen sich vor allem der Jugendleiter Michael Klauser und Sebastian Haag, meinte Feuerwehrvorstand Christian Gropper im Gespräch mit unserer Zeitung.

fg